DRUCKEN

Weltgesundheitstag in der Kärntner GKK: Von Ernährungsinfos bis zu Blutzuckertests

Die Kärntner Gebietskrankenkasse nahm den Weltgesundheitstag 2018 zum Anlass, um ihr vielfältiges  Angebot im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention zu präsentieren. 


Das Thema Vorsorge wurde mit einer Gesundheitsstraße in den Räumlichkeiten der Kärntner Gebietskrankenkasse in Klagenfurt in den Mittelpunkt gestellt. Gesunde Ernährung, Bewegung, Raucherentwöhnung, Zahngesundheit und Diabetes waren die Schwerpunkte, über die sich BesucherInnen verschiedenster Altersgruppen vor Ort informieren konnten. "Die Kärntner GKK leistet mit ihren zahlreichen Initiativen und kostenfreien Angeboten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung sowie zur Senkung späterer gesundheitlicher Risiken. Der Weltgesundheitstag ist eine gute Gelegenheit, diese Angebote zu präsentieren", betont KGKK-Obmann Georg Steiner, MBA. „Mit der Aktion soll Bewusstsein für die Bedeutung von Prävention im Alltag geschaffen werden“, sagt KGKK-Direktor Dr. Johann Lintner.


Ernährungsberatung mit schmackhaften praktischen Beispielen gab es für Alt und Jung. Werdende Eltern und Eltern von Kleinkindern konnten sich umfassend über das Projekt REVAN („Richtig Essen von Anfang an“) informieren. Wege zu einem gesunden Lebensstil von Sechs- bis 14-Jährigen  wurden im Rahmen der Initiative „DU ROCKST“ aufgezeigt. Welche „Gute Idee" eine gesunde Ernährung und Bewegung auch für Erwachsene ist, vermittelten Informationen über das gleichnamige Vorsorgeprojekt. Alle, die sofort den ersten Schritt zu mehr Fitness setzen wollten, nutzten die Gelegenheit für kleine Bewegungseinheiten unter Anleitung von Trainern. Die Gesundheitsstraße bot ferner die Möglichkeit, sich ein Bild von  „Therapie aktiv" , einem strukturierten Behandlungsprogramm für Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2, zu machen. Wer kostenlose Blutzuckertests in Anspruch nehmen wollte, bekam dazu ebenso Gelegenheit. Interessierte nutzten weiters  die Chance, Wissenswertes über Zahntechnik und Zahnprophylaxe zu erfahren.  Außerdem gab es jede Menge hilfreicher Tipps für BesucherInnern der Gesundheitsstraße, die sich entschieden haben, mit dem  Rauchen aufzuhören.