DRUCKEN

Betriebliche Gesundheitsförderung Gesunde MitarbeiterInnen im Sozialbereich

bgfNetzwerk_Logo_RGB.png

Die Kärntner Gebietskrankenkasse und autArK, eine soziale Non-Profit-Organisation für Menschen mit Benachteiligungen und/oder Behinderung in Kärnten, luden zum Medientermin in Klagenfurt ein. Andreas Jesse, autArK Geschäftsführer, schilderte die Herausforderungen im Berufsalltag für 384 Beschäftigte. Er beschrieb Erfolgskriterien für  Gesundheitsförderung im Job und zeigte auf, was fehlt. Die Kärntner Gebietskrankenkasse als BGF-Regionalstelle unterstützt autArK bei diesem Gesundheitsförderungs-Prozess. KGKK-Direktor Dkfm. Maximilian Miggitsch und Claudia Stumpfl, Leiterin der Abteilung Gesundheit, skizzierten ein Bild von der Entwicklung der betrieblichen Gesundheitsförderung in Kärntnen und berichteten über Rahmenbedingungen und Vorteile einer erfolgreichen Umsetzung. Bei einem abschließenden Rundgang im Unternehmen zeigten autArK-MitarbeiterInnen ganz konkret, wie Gesundheitsmaßnahmen im Berufsalltag umgesetzt werden.


KT1 hielt die Kernaussagen dieses Termins in einem Video fest.