DRUCKEN

Projekt „G’sunde Lebenswelt Schule“


Der Weg zum Projekt

 

Um eine Projektschule der Kärntner Gebietskrankenkasse zu werden, sind folgende Voraussetzungen notwendig:

 

  • Teilnahme an der Informationsveranstaltung am Donnerstag, den 27. April 2017
  • Danach Bildung eines Projektteams mit einem/r ProjektleiterIn
  • Abwicklung des Projektes unter Einhaltung der Qualitätskriterien
  • Bereitschaft zu einer zweijährigen Projektkooperation mit der Service Stelle Schule der Kärntner Gebietskrankenkasse

Nach der schriftlichen Anmeldung, steht dem gemeinsamen Start mit dem Projekt „G´sunde Lebenswelt Schule“ nichts mehr im Wege und die Türen stehen offen für die Nutzung unserer kostenfreien Angebote.

  

Kostenfreie Angebote

 

  • Prozessorientierte Projektberatung und -begleitung
  • Informationsveranstaltung der KGKK - Service Stelle Schule für interessierte Schulen
  • Bedarfserhebung (IST-Stand) und Zielfindungsworkshop am Beginn des ersten Projektjahres
  • Beratungen vor Ort
  • persönliche Beratungen in der KGKK
  • telefonische und schriftliche Beratungen über das gesamte Schuljahr
  • KGKK-Projektordner mit Projektunterlagen
  • Vernetzungstreffen in der KGKK - Service Stelle Schule zu Beginn des zweiten Projektjahres
  • Finanzielle Unterstützung bis max. € 800.- pro Schuljahr
  • Workshops zu den Themen „Ernährung“ und „Sucht und Rauchen“
  • Workshop zum Thema „Lärm“ in Kooperation mit der AUVA
  • Modul „Schule bewegt gestalten“ für Primarstufe und Sekundarstufe 1 in Kooperation mit ASKÖ und Sportunion
  • Projekt-Pfad-Finder, Newsletter
  • Informationsmaterial zu unterschiedlichen Gesundheitsthemen
  • Abschlussveranstaltung am Ende des 2. Projektjahres mit Verleihung der Urkunde „G’sunde Lebenswelt Schule“
  • Möglichkeit einer Auszeichnung mit der Plakette „G‘sunde Lebenswelt Schule“ für zwei weitere Schuljahre in Kooperation mit der KGKK – Service Stelle Schule.


 

Projektmanagement im Rahmen des Gesundheitsprojektes

 

Ein systematisches Vorgehen ist für ein gemeinsames erfolgreiches Projekt erforderlich:

Vor Beginn eines Projektes können sich alle interessierten Schulen bei der Informationsveranstaltung unverbindlich über ein gemeinsames, schulisches Gesundheitsprojekt informieren. Dabei werden folgende Inhalte behandelt:

 

  • Vermittlung von Basiswissen zu schulischer Gesundheitsförderung und Projektmanagement
  • Vorstellung des Angebots der KGKK-Service Stelle Schule
  • Rahmenbedingungen einer Projektunterstützung durch die KGKK

 

Die TeilnehmerInnen der Informationsveranstaltung haben danach die Gelegenheit sich im Kollegium über eine Projektteilnahme zu beraten, um sich dann verbindlich bei der Service Stelle Schule der KGKK anzumelden. In dieser Zeit ist es bereits sinnvoll ein Projektteam zu bilden. Dieses setzt sich aus LehrerInnen und gegebenenfalls aus SchülerInnen und Elternvertretung zusammen. Bei Bedarf werden auch externe BeraterInnen oder weitere Personen (SchulärztIn, SchulpsychologIn) hinzugezogen. Dieses Team ist verantwortlich für die Planung und Umsetzung des Gesundheitsprojektes, trifft die endgültigen Entscheidungen und sorgt für einen guten Informationsfluss innerhalb der Schule.

 

Die Ausgangssituation und der Bedarf der Schule werden im Rahmen der ersten Projekt-besprechung mittels einer Ist-Analyse besprochen und erhoben. Nach der Auswahl der Themen, die erarbeitet werden, werden die Ziele formuliert und die Aktivitäten geplant. Die KGKK stellt Ihnen als Hilfestellung für die Bedarfserhebung und Zieldefinition Unterstützung in Form eines Zielfindungsworkshops zur Verfügung. Mittels Jahresplanung werden dann von der Schule die Aktivitäten geplant und umgesetzt. Zum Abschluss des ersten und zweiten Projektjahres ist es wichtig das bereits Umgesetzte zu dokumentieren und zu reflektieren.

 

Sie sind interessiert mit uns gemeinsam den Weg zu einer gesundheitsförderlichen Schule zu starten, dann melden Sie sich unverbindlich zu unserem Informationsnachmittag am Donnerstag, den 27. April 2017  an.

 

Die Anmeldung finden Sie hier.

linkAnmeldung Informationsveranstaltung 2017 (796.7 KB)