DRUCKEN

"Gute Idee" - Über das Projekt

Sujetbild Gute Idee

Diabetes Typ 2 ist zur Volkskrankheit geworden. Ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung begünstigen die Entstehung der Zuckerkrankheit. Nahezu 29.000 Kärntnerinnen und Kärntner sind bereits von der Diagnose Diabetes Typ 2 betroffen.[1] Die Dunkelziffer ist noch höher.

 

Daher hat die Kärntner Gebietskrankenkasse die Initiative „Gute Idee“ entwickelt, die vom Kärntner Gesundheitsfonds mitfinanziert wird. „Gute Idee“ ist ein Projekt zur Gesundheitsförderung, welches als Service für alle Kärntnerinnen und Kärntner ab dem 18. Lebensjahr kostenfreie Angebote zu Ernährung und Bewegung in Wohnortnähe bietet. Interessierte erwarten Koch- und Ernährungsworkshops, Vorträge, aber auch persönliche Bewegungsberatungen, Bewegungsworkshops und Empfehlungen zu Schnuppereinheiten in Bewegungskursen.


Mit der Initiative "Gute Idee" soll die Kärntner Bevölkerung dabei unterstützt werden, vorbeugend anhand eines gesunden Lebensstils Zivilisations-Krankheiten entgegenzuwirken. Gemeint sind damit Erkrankungen des Bewegungsapparates, Herz-Kreislauferkrankungen, wie Herzinfarkt und Schlaganfall sowie Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus Typ 2. Der Krankheitsbeginn verläuft oft unauffällig und Symptome werden häufig erst Jahre später erkannt. Im Rahmen des Projekts „Gute Idee“ wird mit gesundheitsförderlichen Maßnahmen eine Änderung des Lebensstils der Bevölkerung herbeigeführt, um das Erkrankungsrisiko zu senken. 


In Zusammenarbeit mit externen Partnerinnen und Partnern, dem Verein "Die Kärntner Volkshochschulen" und dem Verein "ASKÖ", wird ein Bündel an Maßnahmen zu den Themenbereichen Ernährung und Bewegung für die Kärntner Bevölkerung geschaffen.


Das Projekt bietet Vorträge, Workshops sowie Beratungen in allen Kärntner Bezirken, fördert eine praktische Umsetzung des Erlernten im Alltag und stärkt die Gesundheitskompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Genutzt werden kann das Angebot von der gesamten Kärntner Bevölkerung, unabhängig von der Zugehörigkeit zur Sozialversicherung.


Quellen:

[1] Kärntner Gebietskrankenkasse (2013): LEICON-Datenauszug zur Prävalenz des Typ-2-Diabetes in Kärnten im Jahr 2012