DRUCKEN

Diabetes im Griff - KGKK zieht positive Bilanz beim Diabetesprogramm „Therapie Aktiv“

Mit der Einführung des Disease-Management-Programms (DMP) „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ wurde in Kärnten im April 2016 ein Meilenstein für die Versorgung von Diabetes-patienten gelegt. Eine Langzeitstudie bestätigt, dass das österreichweite Programm die Sterblichkeit von Menschen mit Diabetes um 30 Prozent verringert.

AdobeStock_164226918_Gut_leben_mit_Diabetes.jpeg

Therapie Aktiv

Die gemeinsame Anstrengung der Kärntner Gebietskrankenkasse, den bundesweiten Sozialversicherungsträgern und der Ärztekammer für Kärnten hat es ermöglicht, dass seit 2016 ein strukturiertes Behandlungsprogramm für Diabetiker Typ 2 flächendeckend auch in Kärnten angeboten werden kann. Kernstück des Programms ist ein individuelles Behandlungskonzept je nach Krankheitsstadium. Arzt und Patient legen gemeinsam zu Beginn Therapieziele fest. Diese sind individuell auf jeden Patienten zugeschnitten und umfassen unter anderem Themen wie Ernährung, Rauchstopp und Bewegung. Die Betreuung durch den Arzt erfolgt bei „Therapie Aktiv“ nicht anlassbezogen, sondern kontinuierlich – über den gesamten Lebenszyklus, um Begleit- und Folgeerkrankungen zu vermeiden bzw. zu verzögern. „Durch die intensive Betreuung erhalten die Patienten mehr Hintergrundwissen über ihre Erkrankung und können selbst einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation beitragen“, so KGKK-Obmann Georg Steiner, MBA.

Aktuelle Ergebnisse

Wie eine Beobachtungsstudie der Medizinischen Universität Graz ergeben hat, verringert das Disease-Management-Programm (DMP) „Therapie Aktiv“ die Sterblichkeit von Menschen mit Diabetes um 30 Prozent. Auch die durchschnittlich jährlichen Gesamtkosten konnten reduziert werden.  „Die Programmteilnehmer profitieren von einer gesteigerten Lebensqualität und einem Zugewinn an Lebensjahren. Auch Folgeerkrankungen und Krankenhausaufenthalte konnten reduziert werden“, freut sich KGKK-Direktor Dr. Johann Lintner. 

Daten zum Projekt (Stand: 05.11.2019)

  • Österreichweit nehmen rund 80.000 Patienten sowie 1.777 Ärzte am Programm teil.
  • In Kärnten nehmen rund 4722 Patienten sowie 130 Ärzte am Programm teil.
  • Die Anzahl der teilnehmenden Patienten und Ärzte steigt kontinuierlich.
  • Die Teilnahme am Programm verringert die Sterblichkeit von Diabetespatienten um 30%.
  • Patienten profitieren von einer gesteigerten Lebensqualität und einen Zugewinn an Lebensjahren.
  • Folgeerkrankungen und Krankenhausaufenthalte können reduziert werden

Detaillierte Informationen über das Behandlungsprogramm „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ finden Sie unter unter  linkwww.kgkk.at/therapieaktiv



Veröffentlicht am 13.11.2019