DRUCKEN

KGKK verleiht Plakette „G’sunde Lebenswelt Schule“ an die Volksschule Millstatt am See - Anna Gasser

Für die Bereitschaft, einen gesundheitsfördernden Weg zu gehen, wurde die VS Millstatt am See - Anna Gasser ausgezeichnet. Sie setzt eine Reihe spannender Schwerpunkte im Bereich Ernährung, Bewegung und psychosozialer Gesundheit.

Plakettenverleihung_VS_Millstatt.jpg


Seit fast 15 Jahren bietet die KGKK ein Programm zur Gesundheitsförderung in Bildungseinrichtungen mit dem Titel „G’sunde Lebenswelt Schule“ an. Expertinnen der Service Stelle Schule unterstützen SchülerInnen und LehrerInnen bei der Umsetzung. „Ziel dieses Angebotes ist es, die Gesundheitskompetenz von Kindern und Jugendlichen zu stärken“, informiert KGKK-Obmann Georg Steiner, MBA. „Schulen haben die Chance, vier Jahre lang an dem Prozess teilzunehmen. Nach den ersten zwei Projektjahren bekommen sie die Möglichkeit, die Plakette ‚G’sunde Lebenswelt Schule‘ zu beantragen und können somit für weitere zwei Jahre den Weg der Gesundheitsförderung gemeinsam mit der KGKK beschreiten“, ergänzt KGKK-Direktor Dkfm. Maximilian Miggitsch. Mit dieser Plakette zeichnet die Kärntner Gebietskrankenkasse in jedem Schuljahr mehrere Projektschulen für ihr nachhaltiges Engagement in der schulischen Gesundheitsförderung aus. Dazu gehört auch die VS Millstatt am See - Anna Gasser, die seit 2015 von der Service Stelle Schule betreut wird. Als Anerkennung für ihre Initiativen im Zeichen der Gesundheit übergab Dkfm. Maximilian Miggitsch, im Rahmen der Schuleröffnung, die Plakette „G’sunde Lebenswelt Schule“ an Schulleiterin Ilse Lackner und Projektleiterin Karin Gaggl. 


Der Projekttitel der VS Millstatt lautet: „Bewegte ernährungsbewusste Schule“. Die gesundheitsfördernden Maßnahmen der Bildungseinrichtung sind vielfältig: Sportliche Aktivitäten wie Kurzturnen im Unterricht und in den Pausen sowie Yoga Workshops stehen regelmäßig auf dem Programm. Weiters werden die SchülerInnen der VS Millstatt für gesunde Ernährung sensibilisiert. Ein zentrales Anliegen ist es, ausgewogene Ernährung im Alltag der SchülerInnen durch die Zubereitung einer „Gesunden Jause“, durch Schulobst- und Schulmilchaktionen sowie durch die Zubereitung von gesunden Speisen im Unterricht (z.B. Gemüsesuppe) zu einer Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Zu den verschiedenen „Ernährungsinitiativen“ zählen auch der Workshop „Kuhle Milch - für coole Kids“ mit den Seminarbäurinnen, die Weitergabe der KGKK-Ernährungsbroschüren an die Eltern und die Aufnahme von Ernährungsthemen in den Unterricht. Gesetzt wurden auch Maßnahmen im Bereich der psychosozialen Gesundheit. Neben der Durchführung von Achtsamkeits-, Atem- und Meditationsübungen wurden im Unterricht auch Klangschalen verwendet. Bei einem Lehrausgang zum See konnten die SchülerInnen lernen, wie man die Eindrücke der Natur mit allen Sinnen wahrnehmen kann. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Lärmprävention, bei der die SchülerInnen in einem AUVA-Workshop wichtige Informationen zum Schutz vor Gehörschäden bekamen. Abgerundet wurde das Angebot an gesundheitsförderlichen Maßnahmen durch Workshops zu den Themen Suchtprävention und Zahngesundheit. 

Mit der Plakette erhalten LehrerInnen und SchülerInnen ein sichtbares Zeichen der Anerkennung dafür, dass sie ihre Lebenswelt auch weiterhin gesund gestalten. 


Plakettenverleihung_VS_Millstatt.jpg


Foto (v.l.n.r.): LAbg. Ferdinand Hueter, Bgm. DI Johann Schuster, Schulleiterin Ilse Lackner, KGKK-Direktor Dkfm. Maximilian Miggitsch, Projektleiterin Karin Gaggl, KGKK-Mitarbeiterin Karin Grimschitz BSc MSc, mit Kindern der VS Millstatt      

Fotocredit: KGKK

Veröffentlicht am 23.09.2019