DRUCKEN

KGKK: „G’sunde Lebenswelt Schule“ – Auszeichnung für acht Schulen

Gesundheitsförderung und Prävention stehen seit 2016 in weiteren acht Kärntner Schulen ganz oben am Stundenplan. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im Klagenfurter Messezentrum zeichnete die Kärntner Gebietskrankenkasse diese Schulen für ihr gesundheitliches Engagement mit der Urkunde „G’sunde Lebenswelt Schule“ aus.

20180621_GesundeSchule-Abschlussveranstaltung_MessehalleKlag.jpg

Schulische Gesundheitsförderung ist ein Gewinn für alle! Um den Schulalltag für alle Beteiligten gesünder zu gestalten, haben sich seit 2016 acht weitere Schulen in Kärnten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern aktiv mit dem Thema Gesundheit auseinander gesetzt. Unterstützung erhielten die teilnehmenden Schulen von den KGKK-Expertinnen der Service Stelle Schule, die die Schulteams zum Thema „G’sunde Lebenswelt“ berieten. Die innerhalb dieses Prozesses in den letzten zwei Jahren entstandenen Projekte sind vielfältig und reichen von gesunder Ernährung und Bewegung über Lärmverminderung, Zahngesundheit, Suchtprävention bis hin zur psychosozialen Gesundheit. Der Abschluss dieses zweijährigen Gesundheitsprozesses wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 21. Juni 2018 im Messezentrum Klagenfurt gefeiert und dabei ging es bunt zu: Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre Gesundheitsaktivitäten und –projekte kreativ dar und gestalteten damit die Veranstaltung aktiv mit – es wurde getanzt, gesungen und gedichtet, aber auch Zirkus-Akrobatik und Sketches waren Teil der Veranstaltung. 

„Die Kärntner Gebietskrankenkasse zielt mit ihrer Schulischen Gesundheitsförderung darauf ab, das Gesundheitsbewusstsein der jungen Generation so früh wie möglich zu fördern. Der kreative und gesundheitskompetente Zugang zum Thema Gesundheit, den die Schülerinnen und Schüler dabei erlernen und bei dieser Abschlussveranstaltung präsentieren, zeigt, dass ihnen die Auseinandersetzung mit Gesundheit Freude und Spaß bereitet. Das sind die besten Voraussetzungen dafür, dass das gelernte, gesunde Wissen auch verinnerlicht und ins Erwachsenenalter transferiert wird“, erklärt KGKK-Bereichsdirektorin Dr. Helgard Kerschbaumer. „Die teilnehmenden Schulen haben nun die Möglichkeit für zwei weitere Jahre ‚in die Verlängerung‘ zu gehen und verpflichten sich somit den Weg der Gesundheitsförderung weiter zu beschreiten“, ergänzt KGKK-Obmann Georg Steiner, MBA.


Die Überreichung der Urkunde „G’sunde Lebenswelt Schule“ stellt ein Zeichen der Anerkennung für das besondere Engagement der Schulen in den letzten zwei Jahren dar. Für die Schuljahre 2016 bis 2018 wurde diese Urkunde acht Schulen verliehen:

  • NMS Finkenstein
  • NMS Griffen
  • NMS Villach-Lind
  • VS Grafenstein
  • VS Irschen
  • VS Keutschach
  • VS 2 Villach
  • VS Reißeck

Als Ehrengäste der Veranstaltung konnten Bildungsdirektor Rudolf Altersberger und die Präsidentin für den höheren Schulbereich des Landesverbandes der Elternvereine, Gertrud Kalles-Walter, begrüßt werden. Schülerinnen und Schüler aber auch das Lehrpersonal erhielten zudem die Möglichkeit, sich bei den Informationsständen der Kooperationspartner, BVA, AUVA ASKÖ Kärnten und der  SPORTUNION Kärnten weitere Informationen zum Thema Gesundheit zu holen.

20180621_GesundeSchule-Abschlussveranstaltung_MessehalleKlag.jpg

Im Bild: Bildungsdirektor Rudolf Altersberger, Dr. Helgard Kerschbaumer, Bereichsdirektorin der KGKK und Präsidentin für den höheren Schulbereich des Landesverbandes der Elternvereine, Gertrud Kalles-Walter mit den Schülerinnen und Schülern der teilnehmenden Schulen. Fotocredit: Thomas Hude