DRUCKEN

Inkontinenzversorgung

Bei der Inkontinenzversorgung unterscheidet man zwischen den saugenden Inkontinenzprodukten und den ableitenden Inkontinenzprodukten.


up

Saugende Inkontinenzprodukte

Für diese Produkte (Windeln, Einlagen) wird, sofern ein Vertragspartner in Anspruch genommen wird, ein Zuschuss zum Monatsbedarf in Höhe von 90% der Anschaffungskosten, höchstens jedoch von EUR 23,10 gewährt. Wird kein Vertragspartner in Anspruch genommen, wird bei Vorliegen der medizinischen und leistungsrechtlichen Voraussetzungen ein satzungsmäßiger Zuschuss gewährt.

 

Grundlage für den Bezug dieser Produkte ist eine ärztliche Verordnung und ein Kostenvoranschlag eines Leistungserbringers des Vertrauens (z.B. Bandagisten, Orthopädietechniker, Apotheker, …). Diese Unterlagen sind bei der KGKK zur SV-ärztlichen Bewilligung einzureichen. Der Bezug der verordneten und bewilligten Produkte erfolgt über den gewählten und beauftragten Leistungserbringer.

 

Wie erhalte ich meinen Kostenzuschuss?

  • die bewilligten Unterlagen – ärztliche Verordnung, Kostenvoranschlag und das Original der bezahlten Rechnung – sind bei der KGKK einzureichen.
  • verfügt der von Ihnen gewählte Leistungserbringer über eine Direktverrechnungsvereinbarung, so kann dieser den Zuschuss für Sie einreichen und direkt verrechnen.

up

Ableitende Inkontinenzprodukte

Der Bezug von Produkten der ableitenden Inkontinenzversorgung und der erforderlichen Verbandstoffe erfolgt über bestehende Vertragspartner, z.B. Bandagisten, Orthopädietechniker, Apotheker.

 

Wie erhalte ich mein Produkt?

  • die entsprechende ärztliche Verordnung und ein Kostenvoranschlag sind zur SV-ärztlichen Bewilligung einzureichen
  • danach kann das verordnete und bewilligte Produkt bei einem Leistungserbringer bzw. Vertragspartner bezogen werden