DRUCKEN

Datenschutz

Information gemäß Art. 13 u. 14 EU-DSGVO


Die Kärntner Gebietskrankenkasse ist eine öffentlich-rechtliche Körperschaft und damit Verantwortliche nach dem Datenschutzrecht. Aufgrund unseres gesetzlichen Auftrages sind wir verpflichtet, Beiträge und Umlagen einzuheben, Versicherte mit Gesundheitsleistungen zu versorgen sowie ein entsprechendes Versorgungssystem zu gestalten.

Wir verarbeiten die zu diesen Zwecken notwendigen Daten der Versicherten (Leistungsempfänger), Dienstgeber und Leistungserbringer.

Wir  möchten Ihnen gegenüber versichern, dass wir mit 25. Mai 2018 Vorsorge für die rechtlichen Pflichten der Datenschutzgrundverordnung der EU (DSGVO), des Datenschutzgesetzes (DSG) und der Datenschutzverordnung der Sozialversicherung getroffen haben, wie wir dies bisher bereits hinsichtlich der geltenden Datenschutzbestimmungen gemacht haben.

Dazu möchten wir Sie folgend informieren:

up

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen


Kärntner Gebietskrankenkasse 
Kempfstraße 8
9021 Klagenfurt am Wörthersee 
linkkaerntner.gkk@kgkk.at
Telefon 050 5855 1000
Fax 050 5855 2539

up

Der Datenschutzbeauftragte der Kärntner Gebietskrankenkasse

Herr Ing. Arno Seunig ist unter linkdsb@kgkk.at erreichbar.
Weitere Informationen zum Datenschutzbeauftragten finden Sie linkhier.

up

Verarbeitungstätigkeiten 

Den Verzeichnissen der Verarbeitungstätigkeiten können Sie die von der KGKK verarbeiteten Daten entnehmen.

linkVerzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten des Verantwortlichen (VVT, Art. 30 Abs. 1 DSGVO) (1.5 MB)

linkVerzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten des Auftragsverarbeiters (VVT, Art. 30 Abs. 2 DSGVO) (521.0 KB)

up

Betroffenenrechte

Nach der DSGVO haben Sie folgende Betroffenenrechte:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), ob und in welchem Ausmaß personenbezogene Daten über Sie verarbeitet werden.

  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) von verarbeiteten Daten, die unrichtig sind.

  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO), sofern die Zwecke für die die Daten verarbeitet worden sind, weggefallen sind oder eine unrechtmäßige Verarbeitung erfolgt. Weiters wenn die Verarbeitung unberechtigt in Ihre berechtigten Schutzinteressen eingreift oder sie sich auf einen Einwilligung stützt, die Sie widerrufen haben.
    Zu beachten ist, dass es andere Gründe geben kann, die einer sofortigen Löschung Ihrer Daten entgegenstehen können, zB gesetzliche Aufbewahrungspflichten, anhängige Verfahren, die Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, die Führung von Archiven etc.

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), wenn Sie die Richtigkeit Ihrer Daten bestreiten, und zwar für die Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen. Weiters wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung verlangen. Sie haben dieses Recht auch dann, wenn wir die Daten für den vorgesehenen Zweck nicht mehr benötigen, Sie diese Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO), wenn eine Datenverarbeitung nicht zu den gesetzlich verpflichtenden Aufgaben der KGKK gehört.

  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) Sie können verlangen, dass Sie Ihre personenbezogenen Daten, die Sie der KGKK bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format erhalten, sofern die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt und die anderen Voraussetzungen dieser Bestimmung zutreffen.

  • Recht auf Widerruf der Einwilligung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO) bei Verarbeitungen, die auf Ihrer Einwilligung beruhen.

  • Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)
    Zuständig für Beschwerden ist die Datenschutzbehörde:
    Wickenburggasse 8
    1080 Wien
    Telefon: +43 1 52 152-0
    linkdsb@dsb.gv.at