DRUCKEN

Qualitätspolitik der Kärntner Gebietskrankenkasse

Die vorliegende Qualitätspolitik der Kärntner Gebietskrankenkasse (KGKK) orientiert sich an und ergänzt das Leitbild der Kärntner Gebietskrankenkasse.

 

Die Qualitätspolitik der KGKK beinhaltet folgende Aspekte:


Die vorliegende Qualitätspolitik der Kärntner Gebietskrankenkasse orientiert sich an und ergänzt das Leitbild der Kärntner Gebietskrankenkasse in der gültigen Version.

up

Unsere interessierten Parteien & KundInnen*

Für die KGKK als modernes Dienstleistungsunternehmen stehen die Berücksichtigung aller relevanten interessierten Parteien sowie die Kundenorientierung im Mittelpunkt, dies bedeutet, dass alle KundInnen der KGKK gleich behandelt werden. Unsere Dienstleistungen orientieren sich an den individuellen Erfordernissen und Erwartungen unserer relevanten interessierten Parteien sowie der Lebenssituation unserer KundInnen. Dies bedingt eine besondere Sensibilität für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen in einem höheren Lebensalter, aus anderen Kulturkreisen, mit Migrationshintergrund, mit Behinderungen und Handicaps oder sozialer Benachteiligung. Die Leistungen und Informationen der KGKK sind leicht zugänglich, nachvollziehbar und verständlich. Dabei orientieren wir uns am Prinzip der einmaligen Kontaktaufnahme (Single Point of Contact). Die Art unserer Leistungserbringung sichern wir durch ständige Beobachtung unserer interessierten Parteien und die regelmäßige Erhebung und Gegenüberstellung von Kundenerwartungen und Kundenzufriedenheit. Ein aktives Beschwerdemanagement  ermöglicht es uns, aus möglichen Fehlern zu lernen und uns laufend zu verbessern.

up

Kontext der KGKK

Kooperation und Effizienz sind zentrale Ideen der KGKK als modernes, flexibles Dienstleistungsunternehmen. Um unsere Leistungen über Abteilungsgrenzen hinaus den interessierten Parteien und KundInnen gegenüber transparent, rasch, effizient und in gleichwertiger Güte erbringen zu können, bilden wir unsere Kernleistungen in Prozessen ab. Die Planung und Gestaltung unserer Prozesse orientiert sich am Kontext der KGKK, der Ziele und Nachhaltigkeit beeinflusst, und damit an einer möglichst niederschwelligen und effizienten Leistung. Der Kontext berücksichtigt sowohl interne (z.B. Werte, Kultur, Wissen und Leistung) als auch externe Themen. Zu den externen Themen zählt das politische, ökonomische, soziale und technologische Umfeld.

Unsere Prozesse überprüfen wir regelmäßig auf ihre Leistungsfähigkeit, unterziehen diese einer Risikobewertung und leiten Prozessziele ab. Unser Prozessmanagement ermöglicht uns auch, Prozesse rasch an geänderte Bedürfnisse bzw. Rahmenbedingungen der interessierten Parteien anzupassen, um Chancen in Hinblick auf Verbesserungen wahrzunehmen.

 

up

Qualitätsmanagement

Um unsere Versicherungsleistungen und Dienstleistungen in hoher, an den interessierten Parteien und an den KundInnen orientierter Qualität und gleich bleibender Güte zu erbringen, richten wir unser System der Leistungserbringung nach der internationalen und europäischen Qualitätsnorm EN ISO 9001 aus. Wir bemühen uns um Maßnahmen und Prozesse, die eine höchstmögliche Qualität gewährleisten. Diese werden in die Organisation integriert, durch regelmäßige Evaluierung sichergestellt und mit dem Fokus auf Verbesserungsmöglichkeiten betrachtet. Wir setzen uns nachvollziehbare und messbare Qualitätsziele. Die Erreichung dieser Qualitätsziele ist zentrales Anliegen.

 

up

Kompetenzen der MitarbeiterInnen

Die Qualität der KGKK und ihrer Dienstleistungen wird maßgeblich von ihren MitarbeiterInnen und ihrer Führung bestimmt. Daher ist uns die aufgabenorientierte, kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen der KGKK ein wichtiges Anliegen.

Wir fördern die Kompetenzen unserer MitarbeiterInnen im Bereich der fachlichen, methodischen, kommunikativen und persönlichen Kompetenz. Es liegt in der Verantwortung der Leitung, MitarbeiterInnen die Möglichkeit zur Entwicklung der notwendigen Kompetenzen zu bieten.

Regelmäßig durchgeführte MitarbeiterInnenorientierungsgespräche ermöglichen es der KGKK, die MitarbeiterInnen gemäß ihrem Wissen, ihren Kompetenzen, ihren Bedürfnissen sowie ihren Stärken bestmöglich einzusetzen. Die Kompetenz und Erfahrung unserer MitarbeiterInnen hat auch zentralen Anteil an unserem Verbesserungsvorschlagswesen.

 

up

Lernen und ständige Optimierung

Lernen und ständige Verbesserung sind uns als Organisation ein Anliegen. Wir leben einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP). Dazu betrachten wir regelmäßig die Erfolgsfaktoren unserer Leistung, diese beinhalten:

 

  • Regelmäßige Analyse der Erfordernisse und Erwartungen der relevanten interessierten Parteien und der Zufriedenheit unserer KundInnen
  • Erhebung von Risiken und Chancen in Prozessen und Ableitung von Maßnahmen
  • Systematische Analyse eingegangener Beschwerden
  • Berücksichtigung von Verbesserungsvorschlägen unserer MitarbeiterInnen
  • Überprüfung der Leistungsfähigkeit unserer Prozesse
  • Überprüfung des Grads der Zielerreichung

  

*Begriffserklärung:

Interessierte Partei

Person oder Organisation, die eine Entscheidung oder Tätigkeit beeinflussen kann, die davon beeinflusst sein kann, oder die sich davon beeinflusst fühlen kann (z.B.: KundInnen, DirektorInnen, MitarbeiterInnen, Regulierungsbehörden, Gewerkschaften, Kammern, Medien,…).

 

KundInnen

Person, die eine Dienstleistung empfängt oder empfangen könnte, welche für diese Person vorgesehen ist.