DRUCKEN

Geringfügige Beschäftigung


Wann liegt eine geringfügige Beschäftigung vor?

1. Wenn Sie nicht mehr als EUR 415,72 im Monat verdienen und ihr Dienstverhältnis für mindestens einen Monat oder für unbestimmte Zeit abgeschlossen wird oder 


2. wenn Sie ein Dienstverhältnis für weniger als einen Monat abschließen und durchschnittlich nicht mehr als EUR 31,92 pro Arbeitstag und darüber hinaus nicht mehr als EUR 415,72 pro Monat verdienen.


Info

Achtung: Überschreitet das Entgelt den monatlichen Grenzbetrag von EUR 415,72 nur deshalb nicht, weil das Beschäftigungsverhältnis im Laufe des betreffenden Monats begonnen oder geendet hat oder unterbrochen wurde, liegt keine geringfügige Beschäftigung vor.


Die Geringfügigkeitsgrenzen gelten nicht für 

  • Lehrlinge,
  • Hausbesorgerinnen und Hausbesorger im Sinne des Hausbesorgergesetzes (außer für die Dauer des Karenzurlaubes und des Beschäftigungsverbotes gemäß dem Mutterschutzgesetz 1979) für alle Dienstverhältnisse, die vor dem 1.7.2000 begonnen wurden, und
  • Kurzarbeiterinnen und Kurzarbeitern, wenn das Entgelt die für die Geringfügigkeit geltenden Beträge deshalb nicht übersteigt, da wegen Kurzarbeit die sonst übliche Zahl von Arbeitsstunden nicht erreicht wird.

Wenn Sie eine geringfügige Beschäftigung ausüben, sind Sie nur in der Unfallversicherung pflichtversichert. Ihr Dienstgeber bezahlt für Sie den Unfallversicherungsbeitrag.

Wenn Sie zusätzlich eine Kranken- und Pensionsversicherung wünschen, ist eine freiwillige Versicherung möglich.     

linkSelbstversicherung bei geringfügiger Beschäftigung gemäß § 19a ASVG