DRUCKEN

Mehrfache Beschäftigung


In der österreichischen Sozialversicherung herrscht das Prinzip der Mehrfachversicherung. Dies bedeutet, dass jede versicherungspflichtige Beschäftigung für sich zu beurteilen ist.


Personen, die gleichzeitig mehrere Beschäftigungen ausüben, haben daher mehrfach Sozialversicherungsbeiträge zu entrichten.

 Dabei sind zwei Entgeltgrenzen von Bedeutung:

1. Die Geringfügigkeitsgrenze

Die Geringfügigkeitsgrenze beträgt im aktuellen Kalenderjahr EUR 415,72

linkGeringfügige Beschäftigung

 

Überschreitet Ihr Entgelt aus allen ihren Beschäftigungsverhältnissen nach dem ASVG die Geringfügigkeitsgrenze in einem Kalendermonat, entsteht neben der Unfallpflichtversicherung (die aufgrund einer geringfügigen Beschäftigung immer besteht) auch die Pflichtversicherung in der Kranken- und Pensionsversicherung.


In einem solchen Fall haben Sie Beiträge zur Kranken- und Pensionsversicherung nach zu zahlen. Dies erfolgt mittels Beitragsvorschreibung im Nachhinein durch die zuständige Gebietskrankenkasse.

linkVorschreibung von Beiträgen bei mehrfacher Beschäftigung

2. Die Höchstbeitragsgrundlage

Die Höchstbeitragsgrundlage beträgt in diesem Kalenderjahr

täglich EUR 162,00

monatlich EUR 4.860,00


Bei jeder Pflichtversicherung besteht Beitragspflicht bis zur jeweiligen Höchstbeitragsgrundlage. Wird die Höchstbeitragsgrundlage in Summe überschritten, so kann die Rückerstattung von Sozialversicherungsbeiträgen vom Versicherten beantragt werden.

  linkRückerstattung von Beiträgen bei mehrfacher Beschäftigung