DRUCKEN

Unterstützungsfonds


Der bei der Kärntner Gebietskrankenkasse eingerichtete Unterstützungsfonds dient dem Zweck, in besonders berücksichtigungswürdigen Fällen finanzielle Hilfestellung zu leisten. Insbesondere werden für die Gewährung von Unterstützungen die Familien-, Einkommens- und Vermögensverhältnisse zur Bewertung herangezogen.


Zu den ungedeckten Kosten

  • einer Krankenbehandlung (ärztliche Hilfe, Heilmittel, Heilbehelfe oder Hilfsmittel)
  • einer Anstaltspflege (bei Bescheinigung der medizinischen Notwendigkeit für eventuelle Aufenthaltskosten einer Begleitperson)
  • eines notwendigen Krankentransportes
  • von Hilfsmitteln
  • einer Zahnbehandlung, eines Zahnersatzes oder einer kieferorthopädischen Behandlung, wenn dadurch eine Notlage entstanden ist.
  • In Fällen unverschuldeter Notlage, welche durch finanzielle Aufwendungen im Zusammenhang mit einer schweren Erkrankung verursacht wurden.


Auf die Zuerkennung von Unterstützungen besteht kein Rechtsanspruch!


Zuschüsse sind ausgeschlossen:

  • Wenn für die beantragte Leistung eine andere Stelle zuständig ist (z. B. Unfall- oder Pensionsversicherungsträger, Sozialministeriumservice (ehem. Bundessozialamt), Sozialhilfeträger) oder
  • Der Antragsteller nicht alle zumutbaren Möglichkeiten zur Erlangung von sonstigen Beihilfen ausgeschöpft hat (z. B. Amt der Kärntner Landesregierung, Sozialministeriumservice).


Unterstützungen werden nur jenen Personen gewährt, die zum Zeitpunkt des Leistungsbedarfs gegenüber der Kasse anspruchsberechtigt waren.


Anträge sind in schriftlicher Form einzubringen und bedürfen keiner besonderen Form.


Der Unterstützungswerber wird von der Kasse von der Erledigung seines Antrages schriftlich in Kenntnis gesetzt.